Einen Sprung nach oben machten die Aktien von D.Logistics und Qiagen
Neuer Markt: Wachstumswerte brechen wegen Nasdaq-Talfahrt ein

Der Neue Markt hat seine Verlustserie am Freitag fortgesetzt. Nach dem Rutsch der US-Technologiebörse Nasdaq brach erneut der Boden unter den deutschen Wachstumswerten weg.

dpa/afx FRANKFURT. Der Nemax 50 (Performance-Index) verlor nach wenigen Minuten 2,33 % auf 3 685,86 Punkte. Der alle Werte umfassende Nemax All-Share (Performance-Index) büßte 2,02 % auf 3 502,55 Zähler ein.

Der Nasdaq Composite hatte am Donnerstag in New York 4,22 % auf 3 031,89 Punkte verloren, nachdem warnende Analystenkommentare und Abstufungen von Halbleiterwerten die nervöse Stimmung im High-Tech-Segment noch weiter verstärkt hatten.

Einen Sprung nach oben machten die Aktien von D.Logistics sowie Qiagen . Einem Händler einer niederländischen Bank zufolge sind sowohl der Logistikwert als auch die Biotech-Aktie in den Morgan Stanley Capital International-Index (MSCI) aufgenommen worden. D.Logistics kletterten daraufhin um 6,72 % auf 60,99 Euro, Qiagen machten 5,92 % auf 39,20 Euro gut.

TRIA software legten nach Vorlage ihrer Neunmonatszahlen um 6,56 % auf 7,15 Euro zu. Das Unternehmen meldete ein Umsatzwachstum von 81 % sowie eine Umsatzrendite von 10,7 %.

Softline verteuerten sich ebenfalls nach Vorlage positiver Geschäftszahlen um 3,80 % auf 16,40 Euro. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2000/2001 seine Planungen übertroffen. So sei der konsolidierte Umsatz binnen Jahresfrist um 147,9 % auf 15,8 Mill. Euro gestiegen. Das Ergebnis vor Steuern sei mit minus 0,41 Mill. Euro ebenfalls besser als erwartet ausgefallen.

In der Verlustzone notierten erneut Intertainment mit minus 17,27 % auf 17,00 Euro. Das Medienunternehmen hatte am Morgen vor Börsenbeginn seine Umsatz- und Gewinnerwartungen für das laufende Geschäftsjahr nach unten korrigiert. So erwartet Intertainment jetzt nur noch einen Umsatz von 170 Mill. DM, statt 290 Mill. DM. Die Erwartungen für den Gewinn vor Steuern und Zinsen reduzierte das Unternehmen von 84 Mill. DM auf 60 Mill. DM. Bereits am Donnerstag war der Intertainment-Kurs vor Bekanntgabe der Zahlen um mehr als 28 % auf gut 20 Euro eingebrochen.

Auch GFT Technologies gaben 9,24 % auf 32,40 Euro ab. Die Aktie war ebenfalls am Vortag unter Druck geraten, nachdem das Unternehmen seine Zahlen vorgelegt hatte, die Händlern zufolge durchaus im Rahmen der Erwartungen lagen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%