Einen Tag nach Verkauf an Karstadt-Quelle
DSF-Chef Ziffzer schmeißt hin

Stefan Ziffzer ist nur einen Tag nach dem Verkauf des DSF an ein Konsortium um Karstadt-Quelle als Geschäftsführer des Senders ausgeschieden. Wie das DSF am Mittwoch mitteilte, verlässt Ziffzer den Sender auf eigenen Wunsch.

HB/dpa MÜNCHEN. Den Vorsitz der Geschäftsführung übernimmt kommissarisch der Sportchef der KirchMedia-Gruppe Alexander Ritvay. Als designierter Nachfolger gilt Rainer Hüther, Vorstandsmitglied bei EM.TV.

Der defizitäre Sender war am Dienstag nach langem Ringen an das von Karstadt-Quelle, dem Völkl-Besitzer Hans-Dieter Cleven und der Medienfirma EM.TV gebildete Konsortium verkauft worden. Der 51-jährige Ziffzer hatte sich selber bemüht, mittels eines so genannten Management-Buy-outs das DSF zu übernehmen. Dieser Plan war gescheitert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%