Einfluss binnenwirtschaftlicher Kräfte nimmt zu
DIW: Konjunkur kommt nicht in Fahrt

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) geht nur von einem langsamen Anziehen der deutschen Konjunktur im dritten Quartal des laufenden Jahres aus.

Reuters BERLIN. "Für das dritte Quartal erwartet das DIW nur eine verhaltene Beschleunigung", heißt es in dem am Mittwoch in Berlin veröffentlichten Wochenbericht des Instituts.

Insgesamt werde im dritten Quartal der Einfluss binnenwirtschaftlicher Kräfte zunehmen, während die vom Ausland kommenden Impulse vor dem Hintergrund einer vermutlich nachlassenden weltwirtschaftlichen Nachfragebelebung eher an Bedeutung verlören. "Alles in allem könnte das reale Bruttoinlandsprodukt im dritten Jahresviertel etwa um 0,5 % steigen, gegenüber dem Vorjahr wäre dies ein Plus von gut 1 Prozent."

Das zweite Quartal sei saisonbereinigt um 0,2 %, zum Vorjahr um 0,4 % gewachsen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%