Einheit Europas gewürdigt
Bush sagt Abstimmung im Terror-Kampf zu

US-Präsident George W. Bush sicherte den Verbündeten der USA eine enge Abstimmung im Kampf gegen den internationalen Terrorismus zu und würdigte die Einheit Europas als Beitrag zu mehr Sicherheit und engeren transatlantischen Beziehungen.

rtr/dpa BERLIN. US-Präsident George W. Bush hat den Verbündeten der USA eine enge Abstimmung der weiteren Schritte gegen den internationalen Terrorismus zugesagt. Bush sagte am Donnerstag in einer Rede vor dem Bundestag in Berlin: "Amerika wird sich eng abstimmen mit seinen Freunden und Verbündeten, und das in jedem Stadium." Bush warnte eindringlich, dass undemokratische Staaten versuchten, sich Massenvernichtungswaffen zu beschaffen. Wenn solche Regierungen, die Terroristen unterstützten, Erfolg hätten, könne "kein Gewissen ihren Einsatz verhindern". Konkrete Staaten nannte Bush nicht.

"Wir verteidigen die Zivilisation"

US-Präsident George Bush hat gemahnt, den Kampf gegen den internationalen Terrorismus ernst zu nehmen. "In diesem Krieg verteidigen wir nicht nur Amerika, sondern die Zivilisation per se", sagte er in seiner Rede vor dem Bundestag in Berlin. Dabei würden die USA nicht nur militärische Macht einsetzen, sondern den Attentätern auch die Finanzen abschneiden oder diplomatischen Druck ausübern. Die Anschläge des 11. September seien ein tiefer Einschnitt für die USA gewesen: "Ein Zeitenwechsel, so deutlich und klar wie Pearl Harbor oder der erste Tag der Berlin-Blockade." Er dankte den Deutschen für ihr Mitgefühl und ihre Unterstützung, auch mit militärischen Mitteln.

"Wenn wir diese Bedrohung ignorieren, laden wir ein zur Erpressung." Bush plädierte dafür, die Lebensbedingungen für ärmeren Völker zu verbessern. "Gewalt wird eine Niederlage erleiden, wenn wir mit Bildung und Wohlstand vorangehen."

Einheit Europas gewürdigt

"Wenn die Einheit Europas wächst, wächst die Sicherheit Europas und Amerikas", sagte Bush am Donnerstag in seiner Rede vor dem Bundestag in Berlin. Durch die Integration der europäischen Märkte und die gemeinsame europäische Währung schaffe Europa die Voraussetzungen für eine solche Entwicklung. "In den USA sehen wir darin nicht einen neuen Konkurrenten, sondern einen Erfolg, zu dem wir gratulieren." Europa und Amerika stünden gemeinsam vor neuen Herausforderungen durch internationalen Terror, aber auch durch Krankheiten und andere Gefahren, sagte Bush weiter.

Europa und die USA hätten "die Kreativität, die wirtschaftliche Kraft, aber auch die demokratische Vision", auf diese Herausforderungen zu reagieren. "Wir sind unterschiedlich, aber bauen und verteidigen das gemeinsame Haus der Freiheit." Eine Grundlage dafür sei "ein Europa, das geeint ist und frei und das zum ersten Mal in seiner Geschichte in Frieden lebt", sagte Bush. "Dieser Traum der Jahrhunderte ist in Reichweite." Bush erinnerte daran, dass die USA durch ihren Einsatz im Zweiten Weltkrieg dazu einen entscheidenden Beitrag geleistet hätten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%