Einheitliche Plattform für Onlinemusikvertrieb – Start Anfang 2002
Bertelsmann kauft neue Napster-Technologie ein

Die Technologie-Plattform für die neue Web-Tauschbörse Napster Inc. ist fertig. Die Bertelsmann E Group-Commerce (BECG), New York, wird diese Technologie - mit Ausnahme der Filesharing-Aktivitäten - ab Anfang 2002 als Standard für alle Onlineaktivitäten zunächst im Musikbereich BeMusic nutzen.

HB DÜSSELDORF. Ein entsprechendes Lizenzabkommen wurde am Freitag unterzeichnet, sagte Andreas Schmidt, Chef von BECG, auf Anfrage. Die Technik, die sicheren Musikdownload ermögliche, liege bereits bei BECG vor und werde jetzt in bestehende Systeme integriert. Anfang 2002 soll dann auch der Online-Musikverkauf über die Bertelsmann-Einheit BeMusic möglich sein.

BeMusic (der Musikshop CD-Now, die Musikclubs BMG Direct und der digitale Serviceanbieter Myplay Inc.) betreut nach eigenen Angaben 23 Millionen Kunden mit etwa 1 Mrd. Euro Umsatz, von denen rund 200 Mill. Euro auf das Internet entfallen. Das jetzt unterzeichnete Technologie-Abkommen umfasst Dienste wie Abonnentenverwaltung, Chat, E-Commerce, Instant Messaging, Community-Verwaltung und Suchmaschinen. Die "Tauschbörse" ("Peer-to-Peer") soll aber Napster vorbehalten bleiben, fügte Schmidt hinzu.

Der Verzicht auf die Filesharing-Technik legt nahe, dass Bertelsmann weiter an seiner Option auf eine Mehrheitsübernahme an Napster festhält. In diesem Falle würde Napster in BeMusic integriert werden und so eine Lücke schließen. Napster (www.napster.com) musste nach juristischen Niederlagen in Copyright-Verfahren Anfang 2001 zunächst vom Netz gehen. Nach einigen Verzögerungen soll aber noch in diesem Jahr ein Neustart als kommerzielle Musikplattform erfolgen.

Ob die Musikunternehmen ihre ehrgeizigen Pläne so schnell wie erhofft verwirklichen können, ist aber noch nicht sicher. Nicht nur, dass die Musikbranche selber weiter wegen Urheberrechtsverletzungen gegen Napster klagt. Jetzt prüft auch das US-Justizministerium, ob sich die großen Fünf der Branche (Universal, Warner, Emi, Sony, BMG) zu einer Art unerlaubtem Online-Kartell zusammengeschlossen haben, um diesen neuen Milliardenmarkt zu dominieren. Die Tonträgerunternehmen, die derzeit in zwei große Lager gespalten sind, bestreiten dies. Größter Konkurrent von Napster/BeMusic ist eine Online-Allianz von Vivendi Universal und Sony Music (MP3.com/Pressplay).

Handelsblatt-Korrespondent Axel Postinett
Axel Postinett
Handelsblatt / Korrespondent
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%