Einige Gespräche laufen bereits
Regulierungsbehörde will nun doch über Kooperation bei UTMS-Aufbau sprechen

dpa/afx BONN. Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) ist nun doch bereit, mit den sechs Gewinnern einer UMTS-Lizenz über eine eventuelle Kooperation untereinander zu sprechen. "Wir stehen allen Ideen offen gegenüber, die die Einführung von UMTS voran bringen", sagte ein Sprecher am Dienstag in Bonn.

Ohne weitere Details zu nennen, konnte der Sprecher bestätigen, dass einige Gespräche bereits laufen. Von den insgesamt sechs Inhabern einer Lizenz für den Mobilfunkstandard der dritten Generation hat vor allem die Deutsche Telekom Interesse bekundet, sich beim Aufbau der teuren Infrastruktur mit den Konkurrenten zusammen zu tun.

Auch vier weitere Gewinner erwägen diese Möglichkeit, um Kosten zu sparen: Darunter sind die spanische Telefonica (Sonera), Vodafone, British Telecom sowie Mobilcom. Die niederländische KPN wollte zunächst keinen Kommentar dazu abgeben.

Zuvor hatte es von der Regulierungsbehörde geheißen, es werde sicher zu keinen Änderungen in den grundsätzlichen Lizenzaussagen kommen. Dazu gehörte eigentlich auch die Möglichkeit, durch den gemeinsamen Aufbau von Mobilfunknetzen Milliarden zu sparen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%