Einige Telefongesellschaften nehmen den Dienst bereits in Anspruch
Post und Hewlett-Packard bieten Inkassodienste für Telefonfirmen

Die Konkurrenten der Telekom können über einen gemeinsamen Abrechnungsdienst künftig ausstehende Telefonrechnungen eintreiben lassen.

dpa BONN. Gemeinsam mit Hewlett-Packard bietet die Deutsche Post Com einen entsprechenden Dienst für die gesamte Telekom-Branche. Das teilte die Deutsche Post am Montag in Bonn mit. Als erste Großkunden nähmen die Telefongesellschaften Arcor, Otelo, Talkline und RSL Com die Dienste bereits in Anspruch. Das gesamte Geschäftsvolumen soll im kommenden Jahr bei 10 Mill. Euro liegen.

Mit dem Abrechnungssystem sei die Post zum bestmöglichen Zeitpunkt an den Markt gegangen, erklärte der Geschäftsführer der Deutschen Post Com, Frantisek Bumba. Seit kurzem müssen sich die Telefonfirmen bei säumigen Telefonkunden selbst um die Eintreibung der Rechnung kümmern. Bislang hatte die Telekom diese Aufgabe wahr genommen. Nach wie vor erhalten die Kunden aber nur eine Rechnung.

Nach dreimonatiger Testphase sei der neue Abrechnungsdienst im Juli gestartet, hieß es weiter. Alle Call-by-Call-Anbieter können ab sofort Mahnungen und Reklamationen direkt über die Deutsche Post Com abwickeln. Die Deutsche Post Com übernehme die Call-Center- Leistungen, hieß es weiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%