Einige Vereine würden neue Regelung nicht erfüllen
Uefa führt Ausbildungsregelung ein

Die Uefa will die Ausländerregelungen beim Fußball ganz abschaffen. Statt dessen soll eine Ausbildungsregelung verbindlich werden.

HB BERLIN. Die Europäische Fußball-Union (Uefa) will die zum Teil unterschiedlichen Ausländerregelung in den europäischen Ligen abschaffen. Ab der Saison 2005/2006 sollen sie durch einen Ausbildungsvorschrift abgelöst werden. Demnach müssen in der Endphase sieben oder acht Spieler auf dem Spielberichtsbogen drei Jahre lang im Alter zwischen 12 und 21 im entsprechenden Verband von einem Verein oder dem Verband selber ausgebildet worden sein. Gleichzeitig soll die Kadergröße auf 25 beschränkt werden, damit reiche Klubs nicht Stars vom Markt kaufen und sie dann auf der Bank den Fans vorenthalten.

Die Neuregelung liest sich auf den ersten Blick dramatischer, als sie in Wirklichkeit ist. In der abgeschlossenen Champions-League-Saison hätten nur der FC Arsenal, der FC Chelsea, Celtic Glasgow, Glasgow Rangers und Ajax Amsterdam die neuen Bedingungen nicht erfüllt. Bayern München hatte auf der 25-er-Liste, die bei der Uefa eingereicht werden muss, zehn in Deutschland ausgebildete Spieler stehen, hätte also die Quote laut Neuregelung erfüllt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%