Einigung über Verteilung der Vorstandsposten erzielt
Ulrich Brixner wird Chef der künftigen DZ Bank

frü FRANKFURT/M. Bei den Fusionsgesprächen zwischen der DG Bank und der GZ-Bank ist es bei der Besetzung der Gremien der künftigen DZ Bank zu einem Kompromiss gekommen. Während die GZ-Bank künftig 5 der 9 Vorstandsmitglieder stellen wird, sollen im Aufsichtsrat sechs der insgesamt zehn Mitglieder aus dem Kontrollgremium der DG Bank kommen, wie aus Bankenkreisen verlautete.

Den Vorstandsvorsitz wird GZ-Bank-Chef Ulrich Brixner übernehmen. Von der DG Bank hat der kommissarische Vorstandschef Uwe Flach seinen Platz bereits sicher. Am 9. Juli werden die Aufsichtsräte beider Institute in getrennten Sitzungen über die Vorschläge für die Vorstandsposten abstimmen.

Dem Aufsichtsrat wird Christoph Pleister, Präsident des Bundesverbandes der Volks- und Raiffeisenbanken (BVR), vorstehen. Einer seiner Stellvertreter wird Rolf Hildner, Aufsichtsratsvorsitzender der GZ-Bank. Den anderen Stellvertreter stellt die Arbeitnehmerseite.

Die Aktionäre der GZ-Bank werden an der DZ Bank die Mehrheit halten. Mit dem am Sonntag beschlossenen Bewertungsverhältnis von 50 zu 50 ergibt sich für die in der Bilanzsumme deutlich kleinere GZ-Bank ein Anteil von rund 55 %, da sie an der DG Bank bereits mit 18 % beteiligt war.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%