Einschränkung der Wahlfreiheit
EU einigt sich auf Kompromiss zu Prospektrichtlinie

Die EU-Finanzminister haben sich mehrheitlich auf einen Kompromiss über einheitliche Regeln für die Genehmigung von Wertpapierprospekten geeinigt.

Reuters BRÜSSEL. Der dänische Finanzminister und EU-Ratspräsident Thor Pedersen sagte nach zunächst kontroversen Beratungen der Minister am Dienstag in Brüssel, die Emittenten von anderen Wertpapieren als Aktien sollten bei einer Stückelung ab 5 000 Euro die Genehmigungsbehörde frei wählen dürfen. Bis zu dieser Grenze soll die Behörde im Heimatland des Emittenten zuständig sein. Deutschland und Großbritannien hatten sich gegen jede Einschränkung der Wahlfreiheit ausgesprochen.

Weitere Änderungen an dem Kompromiss sind nicht ausgeschlossen, weil auch das EU-Parlament zustimmen muss, das sich in erster Lesung gegen Einschränkungen der Wahlfreiheit ausgesprochen hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%