Einsparungen von mehr als 2 Mrd. Euro
Siemens will Kostenschraube bei Netzwerksparte anziehen

Der Siemens-Konzern will die Kostenschraube in seiner Netzwerksparte offenbar noch stärker anziehen als geplant. In der Sparte ICN sollten mehr als 2 Mrd. Euro eingespart werden, sagte eine Sprecherin am Freitag in München. Die genaue Höhe stehe aber noch nicht fest.

dpa-afx MÜNCHEN. Die in einem Bericht der "Financial Times Deutschland" genannte Summe von 2,2 Mrd. Euro wollte sie nicht bestätigen. Nach dem Bericht der Zeitung habe Siemens-Zentralvorstand Volker Jung diese Zahl vor der Belegschaft in München genannt.

Siemens-Chef Heinrich von Pierer hatte vor wenigen Wochen angekündigt, das geplante Einsparvolumen in dieser Sparte sei von 1,2 auf 2 Mrd. Euro aufgestockt worden. Auch die genaue Höhe des Stellenabbaus in diesem Bereich steht nach Worten der Sprecherin noch nicht endgültig fest. Derzeit gehe das Unternehmen von den bereits angekündigten 5 500 Stellen aus. Im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2000/01 (30. September) hatte der Bereich ICN vor Steuern, Zinsen und Goodwill Abschreibungen einen Verlust von 563 Mill. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%