Einstieg mit 30 Prozent soll Allianz untermauern
Hermès wird Großaktionär bei Leica Camera

Mit 30 % steigt die französische Luxusgütergruppe bei dem traditionsreichen Kamerahersteller ein.

afp SOLMS. Die französische Luxusgütergruppe Hèrmes International steigt mit 30 Prozent beim traditionsreichen deutschen Kamerahersteller Leica Camera ein. Wie das Unternehmen aus Solms am Montag mitteilte, soll der Kapitaleinstieg eine unternehmerische Partnerschaft untermauern. Hermès bietet den Anteilseignern demnach 12,50 Euro (24,45 DM) je Aktie und damit insgesamt 17 Millionen Euro (33,25 Mill. DM). Das Gebot liegt 30 % über dem durchschnittlichen Leica-Börsenkurs der letzten drei Monate.

Der Vorstand von Leica Camera nannte Hermès einen "erstklassigen Partner"; beide Unternehmen verbinde eine "ausgeprägten Kultur". Den eigenen Aktionären empfahl der Vorstand, das Hermès-Angebot anzunehmen. Leica hatte zu Beginn des Jahrhunderts die erste Kleinbildkamera der Welt entwickelt, die LEICA I. Das Unternehmen legte am Montag auch Halbjahreszahlen vor, die einen um fast 16 Prozent auf 141,5 Mill. DM gewachsenen Umsatz, aber zugleich einen auf 6,7 Mill. DM gestiegenen Verlust ausweisen. Grund seien termingebundene Sondereinflüsse und die Euro-Schwäche. Für das gesamte Geschäftsjahr 2000/2001, das am 31. März endet, rechnet Leica mit einem Plus. Der Gewinn werde allerdings geringer ausfallen als bislang prognostiziert, hieß es aus Solms.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%