Einstiegsportal soll weiterentwickelt werden
ARD will Fernseh-Mitschnitte im Internet anbieten

Die ARD will Fernseh-Mitschnitte künftig über das Internet anbieten. Gegen eine Gebühr könnten aus dem Web Beiträge heruntergeladen werden, die zuvor in den ARD-Programmen gezeigt worden seien, sagte eine ARD-Sprecherin am Dienstag.

Reuters HAMBURG. "Wir werden daran keine Mark verdienen, sondern den Service zum Selbstkostenpreis anbieten." Es gehe vor allem um Dokumentationen und Fernseh-Features, die Zuschauer bisher als Video-Cassetten bestellen könnten, fügte die Sprecherin hinzu. Die öffentlich-rechtliche Sendeanstalt will die Internet-Site www.ard.de zum Einstiegsportal der ARD-Online-Angebote weiterentwickeln.

Dort hatte die ARD kürzlich ein umfassendes Hörfunk-Angebot gestartet. Anders als bei Audio-Übertragungen sind die Bandbreiten der meisten Internet-Zugänge in Deutschland für Film-Übertragungen in der Regel noch nicht ausreichend. Die Qualität der Filme ist deshalb zumeist nicht mit der des Fernsehens zu vergleichen, und die Übertragung von Video-Dateien dauert relativ lange.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%