Einstufung "Outperformer" bleibt
Merck Finck senkt Metro-Prognose

Merck Finck & Co. hat nach Bekanntgabe der Metro-Umsatzzahlen die Prognose für den Gewinn je Aktie des Handelskonzers für 2001 von 1,26 Euro auf 1,23 Euro gesenkt.

dpa-afx MÜNCHEN. Die Einstufung "Outperformer" werde beibehalten, teilte Analyst Philip Bonhoeffer am Mittwoch in München mit. Als fairen Wert für die im Dax gelistete Metro-Aktie nannte er 52 Euro.

Metro habe für das abgelaufene Geschäftsjahr nach vorläufigen Zahlen ein Umsatzplus von 5,5 Prozent auf 49,5 Milliarden Euro gemeldet und damit die Konzern-Prognose von 6 Prozent verfehlt. Merck Finck habe mit einem Umsatz von etwa 50 Milliarden Euro gerechnet. Das Unternehmen gehe beim Ertrag je Aktie für 2001 weiterhin von einem Wachstum von 10 Prozent aus. Bonhoeffer hält dieses "defensive Ziel" für realistisch trotz seiner eigenen Prognose-Senkung.

Mit der Bewertung "Outperformer" geht der Analyst davon aus, dass sich der Metro-Titel im Vergleich zum Dax um mehr als 5 Prozent besser entwickeln wird. Am Mittwoch gegen 11.40 Uhr notierten die Aktien mit 2,07 Prozent im Minus bei 40,75 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%