Einteilung in Ländereinheiten soll aufgegeben werden
ABN Amro steht offenbar vor Neuorganisation

dpa-afx AMSTERDAM. Die ABN Amro Bank NV steht nach Informationen der Tageszeitung "Het Financieele Dagblad" (Montagsausgabe) vor einer umfassenden Neuorganisiation. ABN Amro-Chef Rijkman Groenink soll eine Neugliederung des Finanzinstituts in die Geschäftsbereiche Filialgeschäft, Corporate Banking und Privatkundengeschäft ankündigen und die Einteilung in Ländereinheiten aufgeben, berichtet das Blatt unter Berufung auf Kreise, die mit den Plänen vertraut sind.



Nach Informationen des Blatts werde Groenink die Pläne noch an diesem Montagnachmittag auf einem Treffen führender Manager bekannt geben. Das Vorhaben solle die Synergien verbessern und es dem Haus ermöglichen, schneller auf Kundenwünsche zu reagieren. Es sei ein recht großes Unterfangen, bei dem Groenink sich sehr genau Entwicklungen wie den Einheitsprozess in Europa angeschaut habe und es orientiere sich vor allem an Kundenwünschen.

Unternehmenskunden würden künftig einen einzigen Ansprechpartner im Bankhaus haben, der sowohl für die Kreditvergabe, die Kontoführung und das Investmentbanking verantwortlich sei. Zu seinen Aufgaben gehöre ferner die Anbahnung von Geschäftsbeziehungen zu Unternehmen, die noch nicht zu den Kunden der Bank gehören. "Jede Abteilung jagt nun die großen Fische und kurzfristige Geschäfte," zitiert das Blatt eine Person, die den Plänen nahesteht.

Unter der neuen Struktur soll kleinen Unternehmen mehr Aufmerksamkeit gewährt werden. Auch soll die langfristige Kundenbindung verstärkt werden. In Zeiten, in denen sich Unternehmen und Bank nicht benötigen würden, sollen Kontakte weiter gepflegt werden.

Die Neuorgansisation werde sich auch auf der Vorstandsebene des Bankhauses widerspiegeln. Unternehmenskonten und Asset Management würden einzelnen Vorständen zugeordnet. Zudem werde die Bank wohl zum ersten Mal Personen aus dem Ausland in das achtköpfige Gremium aufnehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%