Einvernehmliche Lösung suchen
BVB-Profis zu Gehaltskürzung bereit

Angesichts der Mindereinnahmen bei den TV-Honoraren will der deutsche Meister seine Ausgaben um zehn Prozent verringern.

HB HORW. Spieler von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund sind zu Gehaltkürzungen bereit. "Es ist legitim, dass der Club auch die Profis in die Verantwortung nimmt. Bei etlichen ist die Bereitschaft vorhanden, Einbußen in Kauf zu nehmen", sagte Mannschaftskapitän Stefan Reuter der Westfälischen Rundschau zu den Plänen der Vereinsführung, die Personalkosten zu senken. Im Trainingslager am Vierwaldstädter See wollen BVB-Präsident Gerd Niebaum und Schatzmeister Hans-Joachim Watzke den Spielern in den nächsten Tagen die neue finanzielle Situation erläutern.

Reuter machte sich dafür stark, nicht die Prämien, sondern das Grundgehalt der Profis um einen einheitlichen Prozentsatz zu senken. "Der Verein hat sich uns gegenüber immer großzügig verhalten. Es wäre realitätsfremd, würden die Spieler jetzt eine Verweigerungshaltung an den Tag legen", meinte der Mittelfeldspieler. Die Vereinsführung rechnet offenbar nicht mit Widerstand. "Wir haben vernünftige Spieler, denen man solche Dinge näher bringen kann", sagte Präsident Gerd Niebaum. Manager Michael Meier sieht den Gesprächen über Gehaltskürzungen ähnlich optimistisch entgegen: "Dem zuzustimmen, ist eine Frage der Moral."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%