Einwurf: Thon
Mehr Mut, Rudi!

Auch Olaf Thon war von der Leistung der Deutschen gegen die Niederlande positiv überrascht und traut ihr darauf aufbauend noch einiges zu. Und doch gießt er vor dem wichtigen zweiten Gruppenspiel gegen Außenseiter Lettland ein wenig Wasser in den Wein.

Liebe Fußball-Freunde,

Sie waren am Dienstagabend wahrscheinlich genauso überrascht wie ich. Keiner hätte geglaubt, dass sich die deutsche Mannschaft gegen unseren Lieblingsgegner aus den Niederlanden so ins Zeug legt und dabei auch noch spielerisch auftrumpft.

Ich habe das Spiel mit einigen Freunden im Hause meines Schwiegervaters in Gelsenkirchen verfolgt. Als das 1:0 für uns fiel, konnten wir es im ersten Moment gar nicht glauben - dann kam aber richtig Stimmung auf.

Für Stimmung auf dem Platz sorgte auch die deutsche Mannschaft, die ihren Gegner in der ersten Halbzeit voll im Griff hatte. Das zeigte, dass die defensive Taktik von Rudi Völler sehr erfolgreich war. Eine tendenziell offensiv ausgerichtete Formation wie die der Niederländer hat gegen so ein Abwehrbollwerk selten eine Chance.

Ob Sie es glauben oder nicht: Die Abwehr hat im Spiel eigentlich immer die Nase vorn. Ich habe das schon oft während der Trainingseinheiten in meiner aktiven Zeit beobachten können. Wenn der Trainer ein Spielchen Abwehr gegen Sturm anordnete, gingen zum Schluss in aller Regel die Defensivkräfte als Sieger vom Platz.

Aber zurück zum Spiel Niederlande gegen Deutschland. So toll sich auch unsere Mannschaft präsentiert hat, Rudi Völler hätte in der zweiten Halbzeit seinen Respekt vor Oranje ablegen und mutiger spielen lassen müssen. Ich an seiner Stelle hätte ab der 60. Minute des Spiels einen zweiten Konterstürmer, beispielsweise Brdaric, gebracht. Mit einem zweiten Stürmer auf dem Platz wären die Holländer noch mehr unter Druck geraten.

Besonders überzeugt haben mich in unserem Team Michael Ballack, Jens Nowotny und Sebastian Schweinsteiger, dem bei allem Talent noch die letzte Konsequenz im Abschluss fehlt. Mein Fazit nach dem Holland-Spiel: Auf dieser Leistung aufbauend kann es die deutsche Mannschaft ganz weit in diesem Turnier bringen.

Schauen wir uns aber erst einmal unseren nächsten Gegner Lettland an. Nach meiner Auffassung, sind die Balten eine Mannschaft, die man nicht unterschätzen sollte. Sie haben vielleicht wie ich gesehen, wie schwer sich die Tschechen und ihre Stars mit diesen vermeintlichen Fußballzwergen getan haben. Trotzdem glaube ich nicht, dass wir gegen sie straucheln werden. Die Letten haben für mich lediglich bewiesen, dass sie in der Lage sind, eine Halbzeit lang auf hohem Niveau mitzuspielen. Auch mit ihren Kontern ist das Team nicht ungefährlich. Das wird aber alles nicht reichen, um unsere Mannschaft zu schlagen.

Seite 1:

Mehr Mut, Rudi!

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%