Archiv
Einzelhandelsergebnisse sinken stärker als erwartet

Die Verkäufe im US-Einzelhandel sind im September um 2,4 Prozent gefallen. Das ist der stärkste Einbruch seit mindestens neun Jahren und bei weitem schlechter als die Erwartungen der Analysten. Die Konsensschätzung an der Wall Street hatte auf einen Rückgang um 0,8 Prozent gelautet, beziehungsweise 0,6 Prozent exklusive der Autobranche. Diese hat im Monat nach den Terror-Attacken auf World Trade Center und Pentagon neben dem Elektroniksektor am stärksten zu leiden, wie das Wirtschaftsministerium am Freitag vor Handelsbeginn bekannt gab. Die Einzelhandelsergebnisse, mit anderen Worten: die Konsumenten-Ausgaben, machen zwei Drittel der amerikanischen Wirtschaft aus. Marktbeobachter werten die enttäuschenden Daten daher als endgültigen Beweis für eine Rezession in der US-Wirtschaft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%