Einzelhandelskonzerne
AVA, Edeka und Globus rücken enger zusammen

Die drei Einzelhandelskonzerne AVA, Edeka und Globus rücken enger zusammen. Zum einen ist eine Zusammenarbeitarbeit in Feldern mit Synergiepotenzial geplant, wie die Unternehmen am Donnerstag mitteilten. Zum anderen sind gegenseitige Verflechtungen vorgesehen.

vwd DÜSSELDORF. So soll Globus bei der AVA einen Sitz im Aufsichtsrat bekommen. Globus-Hauptgesellschafter Thomas Bruch hält schon seit Jahren eine Minderheitsbeteiligung an dem Bielefelder MDax-Konzern. Der AVA-Mehrheitsaktionär Edeka wird eine stille Beteiligung an Globus erwerben und einen Sitz im Beirat erhalten. Die Beteiligung entspricht zehn Prozent des Kommanditkapitals von Globus.

Bruch von Globus ist bei der AVA mit weniger als fünf Prozent beteiligt, während Edeka 54,27 Prozent der Anteile an der Allgemeinen Handelsgesellschaft der Verbraucher AG hält. Beide kooperieren bereits eng im Warengeschäft. Nun sind auch mit der im saarländischen St. Wendel ansässigen Globus SB Warenhaus GmbH & Co. KG gemeinsame Aktivitäten im Beschaffungswesen vorgesehen. Darüber hinaus ist eine engere Zusammenarbeit im Bereich der Logistik und bei vier Warengruppen ins Auge gefasst. Globus wird zudem die Verrechnung des Warengeschäfts künftig über die Edeka Zentrale & Co KG in Hamburg abwickeln.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%