Archiv
Einzelhandelsunternehmen AVA legt beim Ergebnis zu

Trotz des flauen Konsums in Deutschland hat Marktkauf-Betreiber AVA in den ersten neun Monaten 2004 sein operatives Ergebnis gesteigert.

dpa-afx BIELEFELD. Trotz des flauen Konsums in Deutschland hat Marktkauf-Betreiber AVA in den ersten neun Monaten 2004 sein operatives Ergebnis gesteigert. Wie die AVA Allgemeine Handelsgesellschaft der Verbraucher AG am Donnerstag in Bielefeld mitteilte, stieg das Vorsteuerergebnis um mehr als zehn Mill. Euro auf 40,3 Mill. Euro. Der Umsatz sei aber mit rund 4,1 Mrd. Euro konstant geblieben. Die Beschäftigtenzahl sank um 450 auf rund 28 900 Mitarbeiter. Die AVA ist zu mehr als 83 Prozent im Besitz der Hamburger Edeka Zentrale AG.

Die SB-Warenhäuser machten in den ersten neun Monaten mit 3,2 Mrd. Euro zwar flächenbereinigt 1,3 Prozent weniger Umsatz als im Vorjahr, steigerten aber ihr Vorsteuerergebnis um mehr als vier Mill. Euro auf fast 44 Mill. Euro. Die Baumarkt- Sparte verringerte ihren Verlust um mehr als die Hälfte auf 12,2 Mill. Euro. Die AVA-Tochter Krane Optik setzte mit fast 39 Mill. Euro flächenbereinigt rund 14 Prozent weniger um als im Vorjahr. Das Vorsteuerergebnis sank bei den Optikmärkten um rund die Hälfte auf 3,4 Mill. Euro.

Ob sich der Ergebnistrend der ersten drei Quartale auch im vierten Quartal weiter fortsetze, hänge von der Entwicklung der Konsumstimmung in Deutschland ab, sagte AVA-Vorstandssprecher Helmut Metje. Er hielt aber an seiner Prognose fest, dass sich der Konzernjahresüberschuss im Vergleich zum Vorjahr (31,0 Mill. Euro) weiter erhöht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%