Eisen- und Stahlschrott erheblich teurer
Preise im deutschen Großhandel kräftig gesunken

Die Preise im deutschen Großhandel sind im April wegen des billigeren Öls so kräftig gesunken wie seit über zehn Jahren nicht mehr. Von März auf April hätten sich die verkauften Waren im Schnitt um 1,1 % verbilligt, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mit.

Reuters WIESBADEN. Dies sei der stärkste Rückgang im Monatsvergleich seit Juli 1992, als die Preise im Großhandel um 1,2 % gesunken waren. Zum Vorjahresmonat seien die Preise im April um 0,3 % gestiegen. Ohne Mineralölerzeugnisse veränderten sich die Preise im Vergleich zum März nicht, gegenüber dem Vorjahr sanken die Preise um 0,1 %. Im März hatten die Großhandelspreise zum Vormonat noch um 0,6 % zugelegt und damit 1,3 % über dem Vorjahresniveau gelegen.

Leichtes Heizöl verbilligte sich von März auf April um fast 23 % und Diesel um gut zehn Prozent. Dagegen verteuerten sich Kartoffeln um zehn Prozent und Zitrusfrüchte um 8,5 %. Im Vergleich zum April 2002 wurde Eisen- und Stahlschrott um gut ein Viertel teurer. Auch die Preise von Kunststoffen in Primärform und Zitrusfrüchten stiegen deutlich an und lagen rund zehn beziehungsweise rund neun Prozent höher. Deutlich billiger waren dagegen Tomaten, deren Preise um knapp ein Viertel sanken. Lebende Schweine und Rohkaffee verbilligten sich um rund ein Fünftel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%