Eishockey-Weltmeisterschaft
Finnland und Tschechien vorzeitig in der Zwischenrunde

Acht von zwölf Fahrkarten für die Zwischenrunde der Eishockey-Weltmeisterschaft in Finnland sind vergeben. Gastgeber Finnland stürmte am Montag mit einem 12:0 (4:0, 4:0, 4:0)-Kantersieg gegen Slowenien vorzeitig in die zweite Runde.

HB/dpa HELSINKI. Als zweite Mannschaft der Vorrunden-Gruppe D in Helsinki löste Tschechien das Zwischenrunden-Ticket. Der zehnfache Weltmeister setzte sich gegen Österreich mühelos mit 8:1 (1:0, 5:0, 2:1) durch. Titelverteidiger Slowakei in der deutschen Gruppe A, Olympiasieger Kanada und Schweden in der Gruppe C sowie Rekord-Weltmeister Russland, Dänemark und die Schweiz in der Gruppe B hatten sich zuvor für die zweite Runde qualifiziert.

Die finnischen "Löwen" ließen den Slowenen nicht den Hauch einer Chance und sorgten für den bisher höchsten Sieg des Turniers. Im "Suomi-Team" ragten NHL-Profi Teemu Selänne (San Jose Sharks), Esa Pirnes vom finnischen Meister Tampere und der in Schweden engagierte Tomi Kallio mit je zwei Toren heraus. Bei den Tschechen tat sich NHL- Legionär Radim Vrbata von den Carolina Hurricans als dreifacher Torschütze hervor. Österreichs Ehrentreffer erzielte der Klagenfurter Martin Welser.

Mit dem 10:1 (3:1, 5:0, 2:0) gegen Japan feierte der mit 13 Profis aus der nordamerikanischen Liga NHL angetretene Titelverteidiger aus der Slowakei einen Tag nach dem 9:3 gegen die Ukraine den zweiten Sieg und zog in die zweite WM-Phase ein. Der deutschen Mannschaft reicht damit am Dienstag gegen die Ukraine ein Punkt, um den Klassenerhalt und einen Platz in der Zwischenrunde zu sichern.

Die NHL-Stars Zigmund Palffy (2) von den Los Angeles Kings und Branko Radivojevic (Phoenix Coyotes) waren mit je zwei Treffern die erfolgreichsten Torschützen der Slowaken, die am Mittwoch gegen Deutschland auf Zdeno Ciger von Meister Slovan Bratislava verzichten müssen. Der frühere NHL-Profi zog sich im Auftaktspiel gegen die Ukraine einen Bruch des rechten Handgelenks zu und trat am Montag die Heimreise an.

Den Platz von Außenstürmer Ciger soll der 22-jährige Peter Sejna vom Colorado College einnehmen, der in dieser Saison als bester Collegespieler mit der begehrten "Hobbey-Baker"-Trophäe ausgezeichnet wurde. In der zweiten Turnierphase rechnet Trainer Frantisek Hossa mit Mittelstürmer Michal Handzus von den Philadelphia Flyers.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%