Elber erfüllt Vertrag: Spanier und Engländer buhlen um Hitzfeld

Elber erfüllt Vertrag
Spanier und Engländer buhlen um Hitzfeld

Ottmar Hitzfeld ist in Europas Fußball-Elite ein viel umworbener Mann. Der Trainer des FC Bayern München bestätigte am Mittwoch diverse Angebote ausländischer Clubs, wies jedoch etwaige Wechselabsichten weit von sich. "Ich habe Anfragen aus Spanien und England. Das ist ganz normal. Das habe ich öfter", sagte der Erfolgstrainer nach dem Training vor Journalisten in München und betonte: "Das ist kein Thema, da ich einen Vertrag bis 2004 habe. Ich möchte das nicht kommentieren."

HB/dpa MÜNCHEN. Die "Sportbild" berichtete am Mittwoch, dass Hitzfeld Angebote von den spanischen Top-Adressen Real Madrid und FC Barcelona habe. Bislang hatte der 54-Jährige seit seinem Wechsel nach München ausländische Offerten ausgeschlagen. Unter anderen war Hitzfeld Wunschkandidat bei Manchester United gewesen. Seit Juli 1998 ist der gebürtige Lörracher beim FC Bayern unter Vertrag. Mit dem Rekordmeister gewann Hitzfeld die Champions League, den Weltpokal, drei deutsche Meistertitel und den DFB-Pokal.

Wie Hitzfeld will auch der immer wieder wechselwillige Giovane Elber seinen Vertrag beim FC Bayern erfüllen. Der Brasilianer bestätigte am Mittwoch entgegen früherer Pläne, dass er bis zum Vertragsende 2004 in München bleibt. In der Pressekonferenz nach dem Training beantwortete der Stürmer, der mehrfach mit einem Umzug nach Spanien liebäugelte, entsprechende Fragen mit "Ja".

"Giovane hat einen Vertrag bis 2004. Logisch, dass er bleibt, wenn die Leistung stimmt", erklärte Hitzfeld. Wegen des Interesses der Bayern-Führung an einer Verpflichtung des Kaiserslauterer Nationalspielers Miroslav Klose wurde in München mit einem Weggang Elbers bereits im Sommer 2003 spekuliert.

Zwei Tage vor dem Münchner Bundesliga-Derby präsentierte sich Elber hoch motiviert für die Partie gegen den TSV 1860. "Es ist immer schön, gegen Sechzig zu spielen. Da will keiner verlieren, da ist Brisanz im Spiel", meinte der Südamerikaner, der den Lokalrivalen angesichts dessen aktueller Erfolge für stärker als früher hält. "Diesmal wird es für uns ganz schwer. 1860 ist sehr gut drauf", so Elber.

Die Bayern können im Derby wieder mit Michael Ballack rechnen, der sich von seiner Grippe erholt hat. Hingegen fehlte Abwehrspieler Thomas Linke auch am Mittwoch im Training wegen einer Magen-Darm- Infektion. Willy Sagnol war nach seiner Erkrankung wieder dabei. Der verletzte Roque Santa Cruz befindet sich nach einmonatiger Zwangspause im Lauftraining.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%