Archiv
Electronic Arts: Geringerer Verlust als erwartet

Der weltweit größte Spielesoftwarehersteller Electronic Arts hat im abgelaufenen vierten Quartal einen Gewinn von 11,8 Millionen Dollar oder neun Cents pro Aktie gemeldet. Die Durchschnittserwartung der Analysten lag bei einem Verlust von 14 Cents pro Aktie.

Der Umsatz lag mit 307 Millionen Dollar um acht Millionen Dollar über dem Vergleichsquartal.

Die Spielehersteller mussten sich auf die Auslieferung der neuen Playstation 2 Konsole von Sony gedulden. Verzögerungen bei der Auslieferung des neuen Modells drückten die Verkaufszahlen. Der Chef von Electronic Arts, Larry Probst, zeigte sich trotz des Verlustes "extrem zufrieden", da man den strategischen Zielen einen weiteren Schritt näher gekommen sei.

Sony gab kürzlich bekannt, dass die Playstation 2 unterdessen in der normalen Menge produziert werde. Das Management von Electronic Arts rechnet deshalb im zweiten Halbjahr mit einem starken Zuwachs der Verkaufszahlen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%