Elektro-Industrie
Motorola kündigt UMTS-Handys für September an

Die Motorola Inc aus Schaumburg wird im zweiten Quartal mindestens den prognostizierten Umsatz von 6,4 Milliarden Dollar erreichen.

vwd SCHAUMBURG. Am Mittwoch sagte der COO des Handyherstellers, Ed Breen, die Erlöse könnten auch "geringfügig" darüber liegen. In der Berichtsperiode würden nicht liquiditätswirksame Sonderbelastungen anfallen, die "wohl eher hoch als gering" ausfallen würden. Die Restrukturierung von Motorola werde am Ende des zweiten Quartal abgeschlossen, kündigte Breen an.

Der Breakeven werde dann ungefähr 25 Prozent unter der bisherigen Gewinnschwelle liegen, sagte der COO. Breen zufolge will Motorola weiterhin das dritte Quartal und das Gesamtjahr 2002 mit einem Gewinn abschließen.

Der Umsatz 2002 werde voraussichtlich um fünf bis zehn Prozent unter Vorjahr liegen. Breen bestätigte für das Gesamtjahr die Prognose für den Gewinn je Aktie von 0,04 Dollar. Darüber hinaus kündigte der COO an, im September werde Motorola die ersten UMTS-fähigen Handys auf den Markt bringen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%