Elektromotor-Sparte soll an Johnson Controls verkauft werden
Valeo will 3 000 Stellen abbauen

dpa-afx HAMBURG. Der französische Automobilzulieferer Valeo will offenbar im Rahmen von Sanierungsmaßnahmen mindestens 3 000 der insgesamt 75 000 Stellen des Unternehmens abbauen. Wie die "Financial Times Deutschland" (Dienstagsausgabe) berichtet, werde der Konzern außerdem in Kürze seine Elektromotor-Sparte an das US-Unternehmen Johnson Controls verkaufen. Das Wirtschaftblatt beruft sich dabei auf unternehmensnahe Kreise.

Am stärksten vom Stellenabbau sei das Valeo-Werk in Rochester im US-Bundestaat New York betroffen, berichtet die Zeitung. Der neue Valeo-Chef Thierry Morin werde die Sanierungspläne vorraussichtlich am Donnerstag bekannt geben. Gleichzeitig sollen die Zahlen für das erste Quartal veröffentlicht werden. Der "FTD" zufolge erwarten Branchenexperten, dass die Nettogewinne des Unternehmens ohne Berücksichtigung der Sanierungskosten auf 52 Mill. Euro nach von 82 Mill. Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum sinken würden.

Zudem werde sich der Automobilzulieferer Branchenexperten zufolge auf profitable Bereiche wie Auto-Elektronik und-Elektrik konzentrieren, schreibt das Blatt. Das Unternehmen werde umsatzschwache Sparten wie Kupplungen abstoßen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%