Elektronischer Personalausweis
Infineon erhält Auftrag aus Hongkong

Der Münchener Infineon-Konzern hat von der Stadt Hongkong einen Auftrag zur Lieferung von Mikrocontroller-Chips für Chipkarten-Ausweise erhalten.

rtr MüNCHEN. Die neuen elektronischen Ausweise, die die bisher verwendeten Personalausweise mit Foto ersetzen sollen, würden ab Juli 2003 in Hongkong ausgegeben, teilte Infineon am Montag mit. In der ersten Phase des Projekts würden 1,2 Mill. Chipkarten-Ausweise verteilt. Insgesamt sei der Personalausweis in Hongkong aber für 6,8 Mill. Bürger Pflicht. Der Auftrag habe ein Gesamtvolumen in zweistelliger Millionen-Euro-Höhe, sagte Hermann Eul, Leiter des Geschäftsbereichs Sicherheits- & Chipkarten-ICs. Er rechne in diesem und in den nächsten Jahren mit einem Wachstum des Marktes für solche Identifikationslösungen von 50 %.

Auf den neuen Ausweisen in Hongkong werden den Angaben zufolge neben Namen und Geburtsdatum auch charakteristische Merkmale der Daumenabdrücke des Inhabers gespeichert. Der elektronische Personalausweis könne auch als Führerschein und Bibliotheksausweis genutzt werden.

"Überall in der Welt ist ein Interesse an solchen Lösungen zu verzeichnen", sagte Eul. Derzeit seien weltweit 40 bis 50 Projekte in der Ausschreibung. Infineon gehöre zu den führenden Anbietern und sei bereits bei Projekten unter anderem in Italien, der Niederlande, Israel und den USA aktiv.

Der gesamte Geschäftsbereich Sicherheits- und Chipkarten-ICs soll nach den Worten Euls auch im laufenden Jahr schneller wachsen als der Markt. 2001 habe Infineon seinen Marktanteil auf 38 % von 34 % aufgestockt. "Der Anspruch ist selbstverständlich da, dass wir das auch in diesem Jahr ausbauen", sagte Eul. Analysten erwarteten 2002 ein Wachstum des Marktes von Sicherheits- und Chipkarten-ICs von zehn bis 20 %.

Infineon hatte in diesem Bereich im Geschäftsjahr 2000/2001 (zum 30. September) den Umsatz um 57 % auf 588 Mill. ? gesteigert und ein Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) von 27 Mill. ? ausgewiesen. Im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres verbuchte die Sparte allerdings einen Verlust von 21 Mill. ?. Wann die Sparte wieder in die schwarzen Zahlen zurückkehren werde, wollte Eul nicht sagen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%