Elf Geiseln warten
Algeriens Militär plant angeblich zweite Offensive

Nach der ersten Befreiungsaktion haben die algerischen Sicherheitskräfte Medienberichten zufolge eine zweite Gruppe verschleppter Sahara-Touristen im Auge. "Das war die erste Offensive, während wir auf die zweite warten", schrieb die algerische Zeitung "El Watan" am Mittwoch unter Berufung auf Sicherheitskräfte im Süden des Landes.

HB/dpa DÜSSELDORF/ALGIER. Eine zweite Entführergruppe halte mindestens elf Geiseln in ihrer Gewalt. Eine offizielle Bestätigung gab es dafür zunächst nicht. Insgesamt wurden 17 der 32 Entführten befreit.

Nach algerischen Zeitungsberichten hatten Aufklärungsflugzeuge zwei Gruppen von Entführern mit ihren Geiseln ausmachen können. Die gewaltsame Befreiungsaktion sei am Dienstag im Morgengrauen in einer bergigen Gegend nördlich von Tamanrasset - etwa 1900 Kilometer südlich von Algier - gestartet worden, berichtete "El Watan". Die zweite Entführergruppe halte sich in den Bergen von Tamelrik etwa 150 Kilometer nördlich von Illizi auf.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%