Archiv
Eli Lilly: Ertragswarnung

Pharmawerte müssen nicht immer defensive Häfen der Sicherheit darstellen. Eli Lilly warnt, dass die Ergebnisse für das vierte Quartal und Fiskaljahr 2002 nicht den Erwartungen des Marktes gerecht werden.

Verantwortlich für die enttäuschende Entwicklung sei ein deutlicher Nachfrageeinbruch bei dem Psychopharmaka "Prozac", das Anfang August den Patentschutz verloren hatte und seither Marktanteile an die Konkurrenz-Präparate abgeben muss. Das Management peilt nun für das vierte Quartal einen Gewinn in der Spanne von 59 bis 61 Cents pro Aktie an. Im Fiskaljahr 2002 sei mit einem Ertrag von 2,70 bis 2,80 $ pro Aktie zu rechnen. Die durchschnittlichen Analystenschätzungen liegen bei 65 Cents bzw. 2,94 $ pro Aktie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%