EM.TV-Aktie erneut im Minus
Wachstumswerte geben weiter nach

Die Aktien am Neuen Markt bauen ihre Verluste aus. In den Schlagzeilen bleibt erneut die Aktie von EM.TV. Jim Henson-Chef Charles Rivkin plant das mögliche Ende der Eigentümerschaft des Medienkonzerns an der Jim-Henson-Gruppe.

dpa-afx FRANKFURT. Der Neue Markt hat die hohen Verluste des Vortages im frühen Handel am Mittwoch weiter ausgebaut. Der Nemax 50 präsentierte sich bis 9.07 Uhr um 0,86 % auf 1 792,51 Punkte leichter. Der alle Werte umfassende Werte Nemax All-Share verlor 0,41 % auf 1 828,49 Zähler.

Am Dienstag hatten die Wachstumswerte deutlich nachgegeben, nachdem die US-Computerbörse Nasdaq mit Abschlägen in den Handel gegangen war. Der Nemax 50 hatte bis zum Handelsschluss um 3,54 % auf 1 807,75 Punkte verloren. Der Nemax All Share sank um 3,29 % auf 1 836,02 Stellen.

Die Vorgaben der Nasdaq können dem Markt im frühen Handel am Mittwoch kaum Impulse geben. Die an der US-Börse Nasdaq gehandelten Titel hatten den Vortag mit deutlichen Kursverlusten beendet. Den Negativ-Trend hätten Sun Microsystems Inc und EMC Corp ausgelöst, sagten Marktbeobachter. Negative Analystenkommentare über die Zukunftsaussichten beider Unternehmen hätten auch auf andere Technologietitel abgefärbt.

Die Technologiebörse Nasdaq verlor 3,35 % auf 2 175,56 Zähler. Der Blue-Chip-Index Nasdaq-100 fiel um 4,45 % und ging mit 1 873,57 Zählern aus dem Handel.

EM.TV bleibt in den Schlagzeilen

Nach Meldung der Quartalszahlen waren die Aktien der Trintec Group Plc. gefragt. Die Anteilsscheine des Anbieters von Lösungen für den elektronischen Zahlungsverkehr stiegen um 6,03 Prozent auf 3,34 Euro.

Die Aktien von United Internet AG gaben deutlich ab. Die Anteilsscheine des Beteiligungsunternehmens verloren 9,81 Prozent auf 4,32 Euro.

Das Medienunternehmen EM.TV & Merchandising bleibt weiter in den Schlagzeilen. Jim Henson-Chef Charles Rivkin plane ein Management-Buy-Out (Übernahme durch eigenes Management) und damit das mögliche Ende der Eigentümerschaft des Medienkonzerns EM.TV & Merchandising AG.

Wie die "Financial Times" (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf Henson nahe stehende Personen berichtete, versucht Rivkin derzeit bei privaten US-Vermögensverwaltern 200 Mio. USD zu beschaffen. Die Aktie gab im im frühen Handel um 1,79 Prozent auf 3,30 Euro nach.

Zudem hatte sich Formel Eins Chef Bernie Ecclestone zu Wort gemeldet. Er wolle den Autoherstellern, die sich in der Königsklasse engagieren entgegenkommen. Für Ecclestone ist die Angst der Hersteller vor der Kirch-Gruppe, die 75 Prozent an SLEC besitzt, jedoch völlig unbegründet: "Kirch wird die Formel 1 im gebührenfreien Fernsehen laufen lassen. Da zwingt ihn schon die EU-Kommission dazu", sagte Ecclestone am Dienstag in einem Interview mit der Automobilzeitung "Auto Motor Sport".

Lila Logistik beschert Erstzeichnern 5 % Aufschlag auf den Ausgabepreis

Der Börsengang der Müller - Die lila Logistik AG bescherte den Erstzeichnern moderate Kursgewinne. Die Anteilsscheine wurden zu 7 Euro ausgegeben und stiegen im frühen Handel um 5 Prozent bis auf 7,35 Euro.

Bedingt durch die Ergebnisse des ersten Quartals stiegen die Papiere der Jenaer Biolitec um 9,68 Prozent auf 8,50 Euro. Nachgefragt waren die Papiere des Internet-Dienstes Web.de. Der Vorstand hatte den Start eines Aktienrückkaufprogrammes bekannt gegeben. Die Anleger trennten sich im frühen Handel am Mittwoch von den Papieren der CyBio AG. Das Unternehmen hatte am Vortag bei rückläufigen Umsätzen einen Verlust von 2,46 Mio. Euro für das erste Quartal gemeldet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%