Emittenten berechnen Kurse über Aktienindex-Indikationen
Zertifikate-Handel auch lange nach Börsenschluss

Wenn die Deutsche Börse ihre Tore schließt, ist für die Zertifikate-Emittenten noch lange nicht Schluss. Mit langen Handelszeiten bis 22 Uhr bieten sie ihren Kunden an, noch während der gesamten Zeit des amerikanischen Handels neue Positionen einzugehen oder alte Positionen zu schließen.

Doch welche Kurse für die Basiswerte werden herangezogen, um fortlaufende Preise stellen zu können? Dazu errechnen Emittenten eine Indikation auf einen Index, und zwar immer dann, wenn die jeweilige Börse geschlossen hat, Derivate aber noch gehandelt werden können. So endet der Zertifikate-Handel erst um 22 Uhr, während nach 17.30 Uhr kein Handel auf Xetra mehr möglich ist. Auf Basis der Indikationen können Anleger dann außerhalb der Börsenzeiten Optionsscheine, Zertifikate und Diskont-Zertifikate direkt über den Emittenten kaufen und verkaufen.

Für eine möglichst exakte Berechnung werden eine Vielzahl von Faktoren beachtet:

  • Wie haben sowohl der Dow Jones, der S&P 500, der Nasdaq100 als auch die asiatischen Indizes zuvor geschlossen und wie stark ist deren Korrelation zum errechneten Index?
  • Wie haben sich die amerikanischen Futures nach dem Schluß des Handels in Deutschland in den USA entwickelt? Viele US Unternehmen präsentieren nach Börsenschluss in Amerika Unternehmenszahlen, die dann noch Einfluss auf die Berechnung der Futures haben.
  • Welche Kurs-Signale kommen von den diversen außerbörslichen Handelssystemen?
  • Welche Kursentwicklung vollzogen die ADRs auf die in den USA gelisteten europäischen Aktien (ADR = American Depository Receipts - Hinterlegungsscheine für an der Börse handelbare Aktien)?
  • Welche Nachrichten kamen nach Börsenschluss; könnten sie die Märkte bewegen?
  • Inwieweit beeinträchtigen neue politische Ereignisse den Gesamtmarkt?

Doch nicht nur der DAX steht im Blickpunkt der Investoren: Emittenten haben auch den TecDAX und den Dow Jones Euro STOXX 50 im Visier. Auch auf den SMI, den Dow Jones Industrial Average, den Nasdaq-100, den S&P 500 und den Nikkei 225 werden Indikatoren errechnet; damit steht Anlegern eine Indikation für die Entwicklung dieser Indizes zur Verfügung, während Amerikaner und Japaner noch schlafen (siehe Zeiten unten).

Die aktuellen Indikationen sind jederzeit transparent auf der Internetseite www.x-markets.db.com, im n-tv Teletext auf Seite 771 und bei Reuters unter DBDAX zu verfolgen.

Aktienindizes, auf die Indikationen veröffentlicht werden, sowie die Zeiträume:

DAX®

TecDAX®

DJ E STOXX50SM

SMI

DOW JONES®

NASDAQ 100®

S&P500®

Nikkei 225

08:00-09:00

und

17:30-22:00

08:00-09:00 und

17:30-22:00

08:00-09:00

und

17:30-22:00

08:00-09:00

und

17:30-22:00

08:00-15:30

08:00-15:30

08:00-15:30

08:00-22:00

Steffen Scheuble ist Zertifikate-Experte der Deutschen Bank (Global Equity Derivatives / Structured & Investment Products)

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%