Emotionsgeladene Äußerungen
Zitate zum Wahlabend

Unterschiedlichste Emotionen zeigten sich in den Äußerungen der Politiker der renommierten Parteien am Abend der Bundestagswahl 2002, nachdem die ersten Hochrechnungen vorlagen. Hier eine Auswahl von Zitaten.

"Die FDP hat die Wende selbst versaut."
Industriepräsident Michael Rogowski macht der FDP am Sonntagabend schwere Vorwürfe.

"Sollte sich herausstellen, da ist was dran, dann werde ich zu handeln wissen."
Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) am 22. 9. in der "Berliner Runde" von ARD und ZDF zur Affäre um Bundesjustizministerin Herta Däubler-Gmelin (SPD)

"Genutzt hat uns das auf keinen Fall."
Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit moserte über die Diskussionen um Bundesjustizministerin Herta Däubler-Gmelin (SPD) mit ihrem angeblichen Vergleich der Methoden von US-Präsident George W. Bush und Hitler.

"Wir haben die Wahl gewonnen."
Unions-Kanzlerkandidat Edmund Stoiber (CSU) 50 Minuten nach der ersten Prognose vor seinen Anhängern im Konrad Adenauer-Haus.

"Da soll noch einmal einer sagen, Edmund Stoiber sei kein Siegertyp."
CSU-Generalsekretär Thomas Goppel kommentierte das vorläufige Ergebnis mit Triumph in der Stimme.

"Die Stimmung ist grauenhaft."
FDP-Bundesvorstandsmitglied Silvana Koch-Mehrin bringt die Stimmung im Thomas-Dehler-Haus auf den Punkt.

"Die Debatte der letzten Wochen hat uns weiß Gott nicht genützt."
Guido Westerwelle (FDP) zu den vieldiskutierten Möllemann-Äußerungen gegen die israelische Regierung und den Vizepräsidenten des Zentralrates der Juden, Michel Friedman, unter brausendem Beifall der Parteianhänger im Thomas-Dehler-Haus in Berlin.

"Das Vertrauensverhältnis ist nicht mehr gegeben."
Wolfgang Gerhardt (FDP) am Sonntagabend im Hessischen Fernsehen.

"Ich habe immer gesagt, und dabei bleibt es, ich werde keine Regierung führen, die parlamentarisch von der PDS abhängig ist."
Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) verwies am Sonntagabend in der "Berliner Runde" von ARD und ZDF darauf, dass es weiterhin eine Chance für das bestehende Bündnis gebe.

"Sicherlich ist eine knappe Mehrheit ein schwieriger Parforceritt."
Unions-Kanzlerkandidat Edmund Stoiber am Sonntag in der "Berliner Runde" von ARD und ZDF.

"Mehrheit ist Mehrheit."
Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) am Sonntagabend in der Berliner Runde von ARD und ZDF.

"Das wäre das Schlechteste für Deutschland. Wir brauchen eine starke Opposition."
Bundesverteidigungsminister Peter Struck (SPD) ist gegen eine große Koalition nach der Bundestagswahl.

"Wenn geht, Rot-Grün."
Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) will bei einer rechnerischen Mehrheit auf jeden Fall die Koalition mit den Grünen fortsetzen. Das sagte Eichel am Sonntag im ZDF.

"Wir haben gezeigt, dass wir Visionen haben."
Verbraucherministerin Renate Künast (Grüne) gut zwei Stunden nach Schließen der Wahllokale am Sonntagabend im ZDF.

"Natürlich hat der Rücktritt auch Folgen."
Gregor Gysi (PDS) räumte am Sonntag ein, dass sein Rücktritt als Berliner Wirtschschaftsenator zu dem Ergebnis der PDS beigetragen habe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%