EnBW drängt Aktionäre der Neckarwerke aus dem Unternehmen
Letzte Neckarwerke-Aktionäre werden abgefunden

Die Energie Baden-Württemberg (EnBW) will die letzten freien Aktionäre der Neckarwerke Stuttgart (NWS) aus dem Unternehmen drängen und die Firma vom Börsenzettel streichen lassen.

Reuters KARLSRUHE. Der baden-württembergische Regionalversorger wolle von dem Vorstand der Stuttgarter Tochter ein so genanntes "Squeeze-Out"- Verfahren verlangen, in dem die Aktionäre gegen eine Abfindung ihre Anteile an den Großaktionär verkaufen müssen. Die EnBW hält nach eigenen Angaben selbst oder über andere Tochterfirmen 99,44 Prozent an der NWS. Auch beim Schuh- und Dienstleistungskonzern Salamander hatte EnBW ein Zwangsabfindungsverfahren zum Ausschluss der Kleinaktionäre eingeleitet. Die illiquide NWS-Aktie schwankte in diesem Jahr zwischen 354 und 355 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%