Archiv
Ende der Leidenszeit: Metzelder plant Comeback

Monatelang bangte er um die Fortsetzung seiner Karriere, nun strotzt er vor Tatendrang und Selbstvertrauen. Nach zwei Operationen, einer Odyssee durch Arztpraxen und diversen Rückschlägen neigt sich die Leidenszeit für Christoph Metzelder dem Ende entgegen.

dpa DORTMUND. Monatelang bangte er um die Fortsetzung seiner Karriere, nun strotzt er vor Tatendrang und Selbstvertrauen. Nach zwei Operationen, einer Odyssee durch Arztpraxen und diversen Rückschlägen neigt sich die Leidenszeit für Christoph Metzelder dem Ende entgegen.

An seinem 24. Geburtstag machte er sich selbst das größte Geschenk: Erstmals seit 19 Monaten nahm er wieder am gesamten Mannschaftstraining von Borussia Dortmund teil. Schon am Abend vor seiner "Wiedergeburt" als Fußball-Profi war die Freude unverkennbar: "Mehr Geschenke als das brauche ich eigentlich nicht. Wahnsinn, vor einem Jahr bin ich auf Krücken aus Basel zurückgekommen und nun wieder dabei."

Ein leichter Schmerz ist zwar noch immer allgegenwärtig, doch die Angst vor größeren Belastungen mittlerweile verschwunden. Weil die lädierte Achillessehne den gesteigerten Trainingsumfängen mittlerweile standhält, rückt das ersehnte Comeback in greifbare Nähe. Spätestens nach der Winterpause will der Manndecker wieder ins Geschehen eingreifen. Längst hat auch der Verein auf die fortschreitende Genesung reagiert und ihm eine Verlängerung des zum Saisonende auslaufenden Vertrages bis 2007 angeboten. Viel spricht dafür, dass der BVB in den nächsten Tagen Vollzug meldet. "Wir haben positive Gespräche geführt", meinte Metzelder vielsagend.

Beide Seiten wissen, was sie aneinander haben. Nach dem vorerst letzten Spiel des Nationalspielers am 22. März 2003 in Bielefeld begann der tiefe Fall des Revierclubs. "Diese Parallele ist wirklich verblüffend", kommentierte Metzelder, "mit mir und dem Verein ging es seither stetig bergab. Damals spielten wir gegen Real Madrid in der Champions League, heute kämpfen wir um das sportliche und finanzielle Überleben." Zwar konnte er in dieser Zeit nicht aktiv ins Geschehen eingreifen, machte sich jedoch mehr als jeder andere BVB-Profi als mustergültiger Repräsentant um den Verein verdient.

Die Nähe zur Mannschaft und zu den Fans wirkte wie Medizin. Wann immer der Glaube an ein Comeback zu schwinden schien, sprachen ihm die Anhänger wieder Mut zu. Das war vor allem im Mai 2004 nötig, als zwischenzeitlich gar eine dritte Operation und eine noch längere Pause drohte. Tiefe Dankbarkeit empfindet Metzelder für den anhaltenden Zuspruch der Fans: "Das ist im heutigen schnelllebigen Fußball alles andere als selbstverständlich. Wenn dir einer nach so langer Zeit ohne Spiel sagt, 'komm bald wieder, 83 000 Zuschauer wollen dich spielen sehen', hilft dir das in solch einer Situation ungemein weiter."

Noch ist er nach eigenen Aussagen "meilenweit" von der Form früherer Tage entfernt. Erschwerend kommt hinzu, dass von der Unbekümmertheit vergangener Tage nach zahllosen Reha-Stunden nicht viel geblieben ist. Ob das Comeback ähnlich traumhaft verläuft wie der Start in die Profikarriere, als er binnen zwei Jahren vom 180 000 Euro teuren Regionalliga-Spieler zum Shooting-Star der WM in Korea und Japan aufstieg, ist deshalb ungewiss. Nur gut, dass der Glaube an die eigene Stärke unverändert groß ist: "Tief in mir drin, weiß ich, was ich leisten kann. Und ich weiß, das ich wieder dorthin kommen kann, wo ich war - irgendwann."

Nach den leidvollen Rückschlägen in den vergangenen Monaten ist Metzelder mit Prognosen vorsichtig geworden. Trotz der neuesten positiven Prognosen der Mediziner will er nichts überstürzen. Doch zumindest ein Ziel hat er konkret vor Augen: Die WM 2006 in Deutschland, die noch vor Monaten in unerreichbarer Ferne schien. "Ich träume noch immer den Traum, bei diesem Turnier dabei zu sein", sagte Metzelder.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%