Endeavour gelandet
Rekord-Raumfahrer wieder auf der Erde

Nach 196 Tagen im All ist die bisherige Besatzung der Internationalen Raumstation ISS auf die Erde zurückgekehrt.

dpa CAPE CANEVARAL. An Bord der amerikanischen Raumfähre Endeavour landeten am Mittwoch die Amerikaner Carl Walz und Daniel Bursch sowie der Russe Juri Onufrienko auf dem Militärstützpunkt Edwards in Kalifornien. Für US-Astronauten bedeutet die Zeit im All Rekord.

Endeavour landete mit zweitägiger Verspätung. Sie legte auf ihrer Reise rund 9,3 Millionen Kilometer zurück, teilte die Weltraumbehörde NASA mit. Eine ursprünglich geplante Landung auf dem Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida musste wegen Gewitter- und Regenfronten mehrfach verschoben werden. Eigentlich hätte die Endeavour dort schon am Montag aufsetzen sollen. Die NASA hoffte vergeblich auf besseres Wetter. Nach der Landung in Kalifornien muss die Raumfähre nun huckepack auf einem umgebauten Jumbo nach Florida zurückgebracht werden. Das kostet rund eine Million Dollar und bedeutet eine Woche Verspätung im engen Zeitplan der NASA-Projekte.

Die Endeavour hatte einen erfolgreichen Einsatz an der Internationalen Raumstation absolviert. Bei drei Einsätzen an der Außenwand der Station wurde durch die Besatzungsmitglieder unter anderem der Roboterarm repariert. Außerdem lieferte das Shuttle die neue ISS-Besatzung ab, die bis Oktober im All bleiben soll.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%