Endlagerstätten in Deutschland
Trittin: Deutscher Atommüll kommt irgendwann immer zurück

ddp HANNOVER. Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) lehnt die Endlagerung deutschen Atommülls im Ausland ab. Solche Überlegungen seien "realitätsfern", sagte der Minister der in Hannover erscheinenden "Neuen Presse". Jedes Land sei für seinen Müll verantwortlich.

Dieser "nationalen Verantwortung" gerecht zu werden sei bisher Konsens gewesen. Er gehe davon aus, dass dies auch so bleiben werde, sagte Trittin. Inakzeptabel sei auch das Angebot Russlands. Dort wäre keine Endlagerung möglich, nur eine Wiederaufarbeitung und zeitlich begrenzte Zwischenlagerung. "Dann hätten wir das gleiche Spiel wie derzeit mit La Hague in Frankreich und Sellafield in Großbritannien. Irgendwann müssen wir unseren Müll zurücknehmen", sagte Trittin. Deutschland habe den richtigen Weg beschritten und mit dem Atomausstieg die Menge des Atommülls begrenzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%