Archiv
Enel lehnt Investoren-Angebot für Telekomtochter Wind ab

Der italienische Versorger Enel hat das Übernahmeangebot einer Investorengruppe für seine Telekomtochter Wind abgelehnt. Die Offerte entspreche nicht den Erwartungen, teilte der Konzern am Freitag mit.

dpa-afx MAILAND. Der italienische Versorger Enel hat das Übernahmeangebot einer Investorengruppe für seine Telekomtochter Wind abgelehnt. Die Offerte entspreche nicht den Erwartungen, teilte der Konzern am Freitag mit.

Das Angebot des Konsortiums um den italienischen Geschäftsmann Cesare Romiti hatte nach früheren Angaben Wind mit zwölf Mrd. Euro bewertet. Enel betonte am Freitag, man werde weiterhin an den Plänen für einen Börsengang im Jahr 2005 festhalten. Ein Verkauf sei aber ebenfalls nach wie vor nicht ausgeschlossen, wenn der Preis stimme.

Enel will sich früheren eigenen Angaben zufolge bis Anfang 2006 von Wind trennen, wobei die Konzernführung einen Börsengang einem Verkauf vorzieht. Mitte November hatte Enel bereits eine Offerte von Romiti als "unannehmbar" zurückgewiesen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%