Archiv
Energiedienstleister Ares will "in Kürze" an den Neuen Markt

dpa/afx BERLIN. Der konzernunabhängige Energiedienstleister Ares aus Berlin will "in Kürze" an den Neuen Markt gehen. Einen genauen Zeitpunkt nannte das Unternehmen am Mittwoch - wie schon bei einer ersten Ankündigung des Börsengangs Anfang September - nicht.

Die Ares Energie AG begründet den Schritt mit den erforderlichen Investitionen, um ein internationaler Anbieter auf den sich rasant öffnenden Energie- und Kommunikationsmärkten zu sein. Dazu seien Firmenübernahmen und Beteiligungen an Unternehmen erforderlich. Insgesamt sollen 2,6 Mill. Aktien platziert werden.

Ares will Privathaushalten preisgünstige Angebote für Strom-, Gas- und Telekommunaktionsdienste aus einer Hand bieten. Über neue Übertragungstechniken wollte das Unternehmen noch in diesem Jahr das Stromnetz für die Datenübertragung an Endkunden nutzen.

Ares verfügt nach eigenen Angaben gegenwärtig über eine Basis von über 120 000 Kunden. Für das laufende Jahr erwartet das Unternehmen mit rund 100 Festangestellten einen Umsatz von über 38 Mill. DM.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%