Energieversorgung Deutschlands
Eon sieht zunehmende Dynamik im Gas-Wettbewerb

Der Wettbewerb auf dem deutschen Gasmarkt entwickelt sich nach Ansicht der Eon AG mit einer zunehmenden Dynamik. Die Ölmajors mit ihrer Kapitalkraft, die anderen europäischen Gasversorger sowie die Gasproduzenten drängten in den deutschen Markt, sagte der Vorstandsvorsitzende des Düsseldorfer Energiekonzerns, Ulrich Hartmann, am Dienstag auf der Hauptversammlung in Essen.

vwd ESSEN. Neben BP, die sich auf jeden Fall von ihren Ruhrgas-Anteilen trennen werde, gehörten unter anderem die italienische ENI und die französische Gaz de France dazu. Zudem habe auch die neue Verbändevereinbarung Gas wesentliche Fortschritte für den Wettbewerb gebracht.

Hartmann verwies in diesem Zusammenhang auf die Bedeutung einer Ministererlaubnis, mit deren Hilfe Eon die Essener Ruhrgas AG übernehmen könnte. Es gehe im Kern darum, einer deutschen Stimme im Konzert der europäischen Gasanbieter "laut und deutlich Gehör zu verschaffen", sagte er. Andere europäische Länder täten dies für ihre nationalen Flaggschiffe mit der größten Selbstverständlichkeit. Angesichts der "klaren Vorteile für das Gemeinwohl" sei eine Ministererlaubnis notwendig und "ein wichtiger Beitrag zu einer wettbewerbsfähigen, sicheren und umweltverträglichen Energieversorgung Deutschlands".

Hartmann verwies darauf, dass die in der vergangenen Woche veröffentlichten Ablehnung einer Ministererlaubnis durch die Monopolkommission wenig überrascht habe. Sehr wohl überrascht habe allerdings, in welchem Maße die Kommission "über die energiewirtschaftlichen Realitäten im europäischen Wettbewerb hinweggegangen" sei, kritisierte der Vorstandsvorsitzende. Dies sei allerdings "nur ein Gutachten", das für die Ministererlaubnis nicht bindend sei. Am Mittwoch findet in Berlin eine öffentliche Anhörung zur beantragten Ministererlaubnis statt. Das Ministerium will in der ersten Juli-Hälfte seine Entscheidung bekannt geben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%