Engagement ist strategischer Natur
Babcock-Aktien von Deutscher Bank beflügelt

Wegen des Engagements der Deutschen Bank beim Industriekonzern Babcock Borsig ist am Montag nach Händlerangaben die im MDax notierte Babcock-Aktie deutlich gestiegen.

Reuters FRANKFURT. In der Spitze legten die Babcok-Papiere um mehr als zehn Prozent auf 9,65 Euro zu.

"Das liegt definitiv an dem Engagement der Deutschen Bank, obwohl derartige Gerüchte bereits seit Tagen im Markt kursieren", sagte ein Frankfurter Aktienhändler. "Das Engagement scheint mir strategischer Natur zu sein", fügte er hinzu. Welche Strategie genau dahinter stehe, sei jedoch noch unklar. Die Deutsche Bank hat ihre Beteiligung an dem Industriekonzern jedoch als nicht strategisch bezeichnet. "Bedingt durch eine Erhöhung der Handelsbestände sind wir über die Meldegrenze (von fünf Prozent) gekommen, die Beteiligung an Babcock ist nicht strategisch", sagte ein Sprecher der Deutschen Bank am Montag.

Nach Angaben von Babcock Borsig ist die Deutsche Bank mit 8,8 Prozent beim Oberhausener Anlagen- und Schiffbauer eingestiegen. In der vergangenen Woche hatte der Touristikkonzern Preussag seine Babcock-Beteiligung auf 8,9 Prozent von 19,7 Prozent durch Verkauf an einen deutschen Finanzinvestor verringert. Dabei handelt es sich nach Angaben aus Babcock-Kreisen um die Deutsche Bank.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%