Enorm hohe Abschreibungen
Hutchison will restliche T-Aktien langfristig halten

Hutchison Whampoa Ltd, Hongkong, betrachtet ihre verbliebenen T-Aktien als langfristige Investition.

vwd/dpa-AFX HONGKONG. Der chinesische Telekom-Konzern bestätigte am Donnerstag bei Vorlage der Halbjahreszahlen den kürzlichen Terminverkauf von 35 Mio Titeln der Deutsche Telekom AG, Bonn, der zu einem Kursrutsch des Papiers geführt hatte. Die weiteren Anteile an dem Unternehmen werde man jedoch langfristig halten, hieß es.

Das asiatische Industrie-Konglomerat hat aus dem Verkauf seines Voicestream-Anteils an die Deutsche Telekom im ersten Halbjahr 2001 einen außerordentlichen Gewinn von rund 4,21 Mrd. Euro (30 Mrd. HKD) verbucht. Unter dem Strich habe der Konzern bei den außerordentlichen Erträgen allerdings einen deutlichen Rückgang von rund 3,58 Mrd. Euro auf 266 Mio. Euro verzeichnet, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Hongkong mit.

Unter anderem musste der Konzern eine Abschreibung von rund 3,95 Mrd. Euro auf die Beteiligungen an der Deutschen Telekom und dem größten Mobilfunker der Welt Vodafone vornehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%