Enormes Potenzial für Infineon
"Elektronische Ohrmarke" soll Verbraucherschutz stärken

Der Halbleiter-Hersteller Infineon hat eine "elektronische Ohrmarke" für Nutztiere entwickelt. Auf dem Chip könne der Lebensweg von Rindern, Schweinen oder Schafen von der Geburt bis zum Schlachthof gespeichert werden, berichtete Infineon anlässlich der "Grünen Woche" in Berlin.

dpa MÜNCHEN. Über ein spezielles Eingabegerät könne auf dem Chip außerdem von Veterinären oder anderen Experten eingegeben werden, wie die Tiere gefüttert wurden und ob sie Medikamente erhalten haben.

Durch diese detaillierten Informationen könne der Verbraucherschutz deutlich gesteigert werden, hieß es. Erste Tests an Tieren seien gut verlaufen. In einem nächsten Schritt sollen die Chips mehrere Monate auf einem Hof in Schleswig-Holstein getestet werden. Das Potenzial für diese Chips ist aus Sicht von Infineon enorm. Allein in Deutschland würden jährlich rund 10 Millionen Rinder, Schweine und Schafe geboren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%