Entlastung für Gewinn- und Verlustrechnung
Telekom will offenbar Teil von DeTeImmobilien verkaufen

Die Deutsche Telekom will einem Zeitungsbericht zufolge zur Ergebnisentlastung einen großen Teil ihrer verlustreichen Tochtergesellschaft DeTe Immobilien verkaufen.

ddp.vwd HAMBURG. Käufer von 75 % der Sparte Immobilienbewirtschaftung sei das britische Unternehmen Trammell, Crow Savills (TCS), berichtete die "Financial Times Deutschland" unter Berufung auf Unternehmenskreise. Der Verkaufspreis betrage nach derzeitigem Kenntnisstand zwar nur maximal 150 Mill. Euro (77 Mill. Mark), entlaste aber die Gewinn- und Verlustrechnung der Telekom. Ein Telekom-Sprecher wollte sich auf Anfrage der Zeitung zunächst nicht äußern.

Telekom und TCS stehen nach Informationen des Blattes bereits seit sechs Monaten in Verhandlungen. Zwar müssten noch Einzelheiten geklärt werden, ein Abschluss werde aber bis zum Jahresende erwartet. Vom TCS-Einstieg erhoffe sich die Telekom eine Ankurbelung ihres schleppenden Immobilien-Geschäfts.

DeTe Immobilien hat dem Bericht zufolge im vergangenen Jahr bei einem Umsatz von 3,7 Milliarden Euro einen Verlust nach Steuern von 175 Millionen Euro verbucht. Das Unternehmen beschäftigt 9000 Mitarbeiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%