Archiv
Entlastungen für die Familien

>> Staatliche Hilfen: Informationen darüber gibt es beim Bundesfamilienministerium. Eine Zusammenfassung findet sich unter www.bmfsfj.de unter den Stichworten Politikbereiche/Familie/Ratgeber. Auch die Bundesländer bieten spezielle Hilfen für Familien. Auskunft darüber erteilen die Sozialministerien.

>> Versicherungen: Verbraucherschützer stellen immer wieder fest, dass Familien zu viel Geld für teilweise unnütze Versicherungen ausgeben. Einen Versicherungs-Check kann man zum Beispiel bei vielen Verbraucherzentralen machen lassen. Ihr Ratgeber "Richtig versichert - viel Geld gespart" ist für zehn Mark bei allen Verbraucherzentralen (Adressen unter www.agv.de) erhältlich.

>> Kinderkleidung, Spielzeug, Babyzubehör: Vor allem Kleidung für Babys und Kleinkinder gibt es günstig auf Flohmärkten. Aber auch Dreiräder, Kinderwagen oder Autositze werden dort angeboten. Die Basare werden meist von Kirchengemeinden oder Kindergärten veranstaltet und sind in der Tagespresse angekündigt. In der Regel finden sie im Frühjahr und im Herbst statt.

>> Kleinere Reparaturen und Dienstleistungen: Immer beliebter werden Tauschringe. Die Mitglieder tauschen Dienstleistungen aus. Wer zum Beispiel kleinere Reparaturen im Haus zu erledigen hat, jedoch zwei linke Hände besitzt, kann durch den Tauschring den teuren Handwerkerbesuch sparen. Bezahlt wird mit einer Gegenleistung: Hilfe bei der Steuererklärung oder mit einem selbst gebackenen Kuchen für die Geburtstagsfeier. Tauschringe in ganz Deutschland finden sich unter www.tauschring.de.

>> Urlaub: Wer bereit ist, in Deutschland Urlaub zu machen, kann erheblich billiger reisen. Für Familien gibt es eine günstige Alternative zu kommerziellen Anbietern: die gemeinnützigen Familienferienstätten. Zwischen Alpen und Ostsee gibt es etwa 200 solcher Einrichtungen. Die Bundesländer außer Hessen und Berlin geben einkommensschwachen oder kinderreichen Familien Zuschüsse.

>> Literaturtipps:

Kind und Kosten. Spartipps für die Familie von A bis Z. Für 14 Mark erhältlich bei den Verbraucherzentralen.

Erziehungsgeld, Elternzeit. Broschüre des Bundesfamilienministeriums. Kostenlos zu bestellen bei der Broschürenstelle des Ministeriums, Postfach 20 15 51, 53145 Bonn, oder per E-Mail unter broschuerenstelle@bmfsfj.bund.de  rom

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%