Entscgeidung nach der Steuerschätzung im November
Nachtragshaushalt immer wahrscheinlicher

Das Bundesfinanzministerium geht jetzt wegen der Mehrbelastung für den laufenden Bundeshaushalt von einem Nachtragsetat aus.

HB/dpa BERLIN. "Darüber werden wir nach der Steuerschätzung im November entscheiden", sagte Ministeriumssprecherin Maria Heider am Donnerstag auf Anfrage.

"Aber es zeichnet sich ab, dass wir einen brauchen werden." Öffentlich diskutierte Größenordnungen für die zusätzliche Lücke von 14 Mrd. ? bezeichnete sie als spekulativ. Kommt es zu diesem Betrag, steigt die Neuverschuldung im Bundeshaushalt 2002 von 21,1 Mrd. auf rund 35 Mrd. ?.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%