Entscheidung im Zusammenhang mit Telekom-Geschäft zu sehen: Kartellamt blockiert weiteren Liberty-Deal

Entscheidung im Zusammenhang mit Telekom-Geschäft zu sehen
Kartellamt blockiert weiteren Liberty-Deal

Das Bundeskartellamt hat die Pläne für einen Zusammenschluss von Liberty Media und Telecolumbus abgemahnt. Das Vorhaben führe zur Verstärkung marktbeherrschender Stellungen auf dem Kabel-TV-Markt.

afp/rtr BONN. Nach der groß angelegten Übernahme des Telekom-Kabelnetzes blockiert das Bundeskartellamt einen weiteren Plan des US-Konzerns Liberty Media: Wie die Wettbewerbshüter am Donnerstag in Bonn mitteilten, mahnen sie den Zusammenschluss zwischen Liberty und Kabelnetzen des inländischen Konkurrenten Telecolumbus ab.

Wie das Kartellamt am Donnerstag in Bonn mitteilte, führt nach der vorläufigen Einschätzung der Wettbewerbshüter das Vorhaben von Liberty Media, Tochtergesellschaften der TeleColumbus GmbH zu erwerben, so weit sie auf dem Gebiet der sechs Regionalgesellschaften der Deutschen Telekom AG tätig sind, zur Verstärkung marktbeherrschender Stellungen auf dem Endkundenmarkt Kabelfernsehen, dem Einspeisemarkt und dem Signallieferungsmarkt.

Die Unternehmen können bis zum 27. Februar Stellung zu den Vorbehalten nehmen; die Prüffrist der Bonner Behörde läuft bis zu 13. März. Das Vorhaben sei gemeinsam mit dem Telekom-Deal zu sehen, betonte das Kartellamt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%