Archiv
Entscheidung zu Mai-Demo der Linken erwartet

dpa BERLIN. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat vor einer Eskalation der Gewalt am 1. Mai in Berlin gewarnt. Bei den Linksextremisten, deren Demonstration bisher noch verboten ist, gebe es eine "ganz rabiate Stimmung gegen die Polizei und die Rechten", sagte der GdP-Vorsitzende Konrad Freiberg am Montag im Deutschlandfunk.

Während die rechtsextreme NPD ihren Aufzug am 1. Mai in Berlin gerichtlich durchsetzte, wird eine Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes zu einer "revolutionären" Demonstration der Antifaschisten Aktion erst für diesen Montag erwartet. GdP- Vorsitzender Freiberg warnte, es werde eine verheerende Außenwirkung haben, "wenn nur die Rechten, nicht aber die Linken am 1. Mai in Berlin marschieren dürften".

Die Sicherheitskräfte rechnen damit, dass sich ein Teil der Linksextremen in die Demonstration des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) einreihen wird. Die Polizei will der angekündigten Kleingruppentaktik der Linken mit einem Rekordaufgebot von 9 000 Polizisten entgegentreten. In den vergangenen Jahren war es am 1. Mai in Berlin immer wieder zu schweren Ausschreitungen gekommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%