Entspannung der Verhältnisse
USA schicken hochrangigen Diplomaten nach Nordkorea

Die USA schicken in Kürze einen Gesandten nach Nordkorea, um die festgefahrenen Gespräche zur Entspannung des Verhältnisses mit dem kommunistischen Land wieder in Gang zu bringen.

HB/dpa WASHINGTON. Das gab der Sprecher des Weißen Hauses, Ari Fleischer, am Mittwoch bekannt. Präsident George W. Bush habe seinen südkoreanischen Amtskollegen Kim Dae Jung telefonisch darüber informiert.

Einzelheiten seien bei Treffen zwischen Diplomaten beider Seiten Anfang der Woche in New York ausgearbeitet worden, bestätigte US- Außenamtssprecher Richard Boucher. Der Öffentlichkeit werde Näheres zu einem "angemessenen" Zeitpunkt mitgeteilt.

Bereits vor Monaten hatten die USA ins Auge gefasst, den Abteilungsleiter für Asien im Außenministerium, James Kelly, nach Pjöngjang zu entsenden. Aber der Plan wurde nach einem Seegefecht zwischen Süd- und Nordkorea Ende Juni fallen gelassen. Regierungsbeamte halten es für wahrscheinlich, dass auch dieses Mal Kelly für die Mission ausgewählt wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%