Enttäuschung über Ablehnung von HP-Seite geäußert
Aufsichtsrat: Compaq-Aktionäre für Fusion mit HP

Das Kontrollgremium des PC-Herstellers versucht zu retten, was zu retten ist. Per Brief an Walter Hewlett, einen der Opponenten der Fusion, will der Aufsichtsrat die Front aufweichen.

dpa-afx HOUSTON. Der zweitgrößte PC Compaq Computer Corp. -Hersteller ist davon überzeugt, dass die Aktionäre der geplanten Fusion mit dem Computerhersteller Hewlett-Packard (HP) zustimmen werden. Der Compaq-Aufsichtsrat hat in einem Brief an Walter Hewlett, der einer der Opponenten der Fusion ist, darauf verwiesen, dass sich der Zusammenschluss positiv auswirke.

Der Compaq-Aufsichtsrat zeigte sich zudem davon enttäuscht, dass die Aktionäre von HP, die Hewlett und die Packard den geplanten Zusammenschluss bisher abgelehnt hätten.

Die geplante Fusion der beiden Unternehmen droht am Widerstand der Familien zu scheitern. Die einflussreichen Nachkommen der Gründer William Hewlett und David Packard, die zusammen rund 18 Prozent der Aktien kontrollieren, hatten das Geschäft geschlossen abgelehnt. Die Hewlett-Packard-Konzernchefin Carly Fiorina hatte den Compaq-Kauf als mutigen Schritt deklariert, den Hewlett-Packard machen müsse, um wettbewerbsfähiger zu werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%