Archiv
Eoins Colfers Heldin tummelt sich in der Halbwelt

München (dpa) - Dass die Helden in Eoin Colfers Büchern keine weiße Weste haben, ist seit seinen Romanen um den Meisterverbrecher Artemis Fowl bekannt. Auch in seinem Roman Meg Finn und die Liste der vier Wünsche, der in Irland bereits im Jahr 2000 erschienen ist, steht die 14-jährige Protagonistin zumindest mit einem Bein in der Halbwelt.

München (dpa) - Dass die Helden in Eoin Colfers Büchern keine weiße Weste haben, ist seit seinen Romanen um den Meisterverbrecher Artemis Fowl bekannt. Auch in seinem Roman Meg Finn und die Liste der vier Wünsche, der in Irland bereits im Jahr 2000 erschienen ist, steht die 14-jährige Protagonistin zumindest mit einem Bein in der Halbwelt.

Als sie bei einem Einbruch ums Leben kommt, wird sie vom Teufel schon erwartet. Doch Petrus, der Himmelswächter, rettet sie vorerst und gibt ihr noch einmal eine Chance: Meg Finn darf als Geistwesen zur Erde zurückkehren und muss ihrem letzten Opfer dabei helfen, seine vier Wünsche zu erfüllen.

Eoin Colfers Roman hat alles, was ein gutes Jugendbuch ausmacht: eine spritzige Geschichte, Fantasie und Witz. Natürlich wird man auch als Erwachsener seine Freude an der Lektüre haben.

Eoin Colfer

Meg Finn und die Liste der vier Wünsche

List Verlag, München

240 S. Euro 18,00

Isbn 3-471-77252-9

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%